| 
  • If you are citizen of an European Union member nation, you may not use this service unless you are at least 16 years old.

  • Stop wasting time looking for files and revisions. Connect your Gmail, DriveDropbox, and Slack accounts and in less than 2 minutes, Dokkio will automatically organize all your file attachments. Learn more and claim your free account.

View
 

Müllner Material

Page history last edited by Joachim Linder 10 years, 2 months ago

Adolph Müllner

(1774-1829, ADB/NDB)

(Angelegt: 26.9.2009)

 


 

Biobibliographien

  • Friedrich Karl Julius Schütz: Müllner's Werke: Erster Supplementband: Müllner's Leben, Charakter und Geist. Meissen: Goedsche 1830. (Biographie, Werkbibliographie, kritische Würdigung, zahlreiche Exzerpte zeitgenössischer Publikationen von und über Müllner). (Google.)

  • Karl Goedeke: Grundrisz zur Geschichte der deutsche Dichtung aus den Quellen, 1859, Überblick bei Google, s. insbes. § 322, S. 363ff.

  • Website zu Müllner beim Projekt Literaturkritik, Rostock.

 

Werke und Sammelausgaben  (Auswahl)

  • Die Grafen von Zedau. 2 Bde. Leipzig: Weissenfels 1795–96. (Anonym erschienen.)
  • Incest oder Der Schutzgeist von Avignon. Ein Beitrag zur Geschichte der Verirrung des menschlichen Geistes und Herzens. 2 Bde. Greiz: Henning 1799. (Ebenfalls anonym.)
  • Sechzig Gedanken über den Entwurf zu einer neuen Gerichtsordnung für die Chursächsischen Lande [. . .] o. O. 1804. (Pseudonym unter "Modestinus".)
  • Kann ein Gerichtsherr seinen Gerichtsverwalter willkürlich des Amtes entlassen? [...] Leipzig 1805, Jena 1811.
  • Anonyme rechtswissenschaftliche Aufsätze in Polizeirügen zur Förderung des Bürgerwohls. Hrsg. von August Slevogt (1805-1811).
  • Der neunundzwanzigste Februar. Ein Trauerspiel in Einem Akt. Leipzig: Breitkopf & Härtel 1812. (U. a. in Müllner's dramatische Werke. Zweite rechtmässige, vollständige und vom Verfasser verbesserte Gesammt-Ausgabe. In einem Bande. Braunschweig: Vieweg 1832, Google).
  • Der Vaterfluch. Erzählung. Frankfurt/M.: Andrä 1813. (Bislang nicht nachgewiesen.)
  • Allgemeine Elementarlehre der richterlichen Entscheidungskunde. Besonders für Richter, Sachwalter und Studierende, welche einen plötzlichen Übergang aus der alten Ordnung in eine neue fürchen. Leipzig: Weygand'sche Buchhandlung 1812. (Zweite Auflage 1819).
  • Der angolische Kater oder Die Königin von Golkonde. Lustspiel. Leipzig 1815. (U. a. in Spiele für die Bühne, s. u.).
  • Spiele für die Bühne. Leipzig: Breitkopf & Härtel 1815. / Zwei Bände: Leipzig: Göschen 1818 und 1820.
  • Die Schuld. Trauerspiel in vier Acten. Leipzig: Göschen 1816 (und zahlreiche weitere Ausgaben; Schütz verzeichnet daneben eine Reihe von Parodien, u. a. von Platen u. d. Titel Die verhängnisvolle Gabel, Berlin 1826).
  • Almanach für Privatbühnen. 3 Bde. Leipzig: Göschen 1817-1819. (S. Journal des Luxus und der Moden 32.)
  • Theater. 4 Bde. Wien: Bauer 1816–17.
  • König Yngurd. Trauerspiel in fünf Akten. Leipzig: Göschen 1817. (Ebenfalls in zahlreichen Digitalisierungen zugänglich.)
  • Über das bürgerliche Eigentum an Geisteswerken, 1819, Neudruck u. a. in Müllner's dramatische Werke 8. Thl. [...] 1828.
  • Spiele für die Bühne. Leipzig: Göschen 1818–20.
  • Die Albaneserin. Trauerspiel in fünf Akten. Stuttgart, Tübingen: Cotta 1820.
  • Theater. 4 Bde. Stutttart 1820.
  • (Redaktion:) Literaturblatt (zu Cottas Morgenblatt), 1820-1824; die entsprechenden Jahrgänge sind teilweise bei Google digitalisiert, s. Wikisource/Zeitschriften.
  • Vers und Reim auf der Bühne. Ein Taschenbüchlein für Schauspielerinnen. Stuttgart, Tübingen: Cotta 1822.
  • Hekate. Ein literarisches Wochenblatt, redigiert und glossiert von Kotzebue's Schatten (= Müllner), s.
  • Vermischte Schriften. 2 Bde. Stuttgart, Tübingen: Cotta 1824–26. (Digitalisiert, aber für deutsche Adressen gesperrt.)
  • Kotzebues Literaturbriefe aus der Unterwelt. Braunschweig: Vieweg 1826.
  • (Hrsg.) Mitternachtsblatt für gebildete Stände. 4 Jge. Braunschweig: Vieweg (Bd. 1 u. 2) bzw. Wolfenbüttel, Leipzig: Verl.-Comptoir (Bd. 3 u. 4) 1826-29.
  • Kotzebue's Literatur-Briefe aus der Unterwelt. Braunschweig: Vieweg 1826.
  • Adolph Müllner: Vertheidigung des Johann Gottlob Pflocksch [...] wegen Entleibung seines Nebenbuhlers [...]. In: Zeitschrift für Criminal-Rechts-Pflege in den preußischen Staaten [...]. 5. Heft, 1826, S. 1-59.
  • Meine Lämmer und ihre Hirten. Historisches Drama in vier Handlungen. Auch unter dem Titel Müllner's dramatische Werke 8. Theil. Ein Supplementband für Buchhändler, Schriftsteller und Rechtsgelehrte. Wolfenbüttel: Verlags-Comptoir 1828.
  • Der Kaliber. Aus den Papieren eines Criminalbeamten. In: Mitternachtsblatt 1828; Leipzig: Focke 1829. (Ein späterer, ungeprüfter Druck bei Criminalbibliothek des 19. Jahrhunderts.)
  • Dramatische Werke. 1. vollst. Gesamtausg. 8 u. 4 Suppl.-Bde. Braunschweig: Vieweg (Bd. 1–7) bzw. Wolfenbüttel: Verlags-Comptoir (Bd. 8) bzw. Meißen: Goedsche (Suppl.-Bde 1–4) 1828-30.
  • Die Verschwörung in Krähwinkel. Hamburg: Hoffmann und Campe 1829. (Wird da aber Karl Friedrich Christian Niedmann zugeschrieben.)
  • U. a. Beiträge in Justiz- und Polizeirügen, 1805-1811; Annalen der Gesetzgebung in den Ländern des Churfürsten von Sachsen, 1806; Leipziger Literaturzeitung, 1800-1829; Brockhaus' Conversationslexikon, 4. u. 5. Aufl.; Allgemeine Literaturzeitung Halle, 1813-1829; Morgenblatt; Zeitung für die elegante Welt; Wiener Zeitschrift für Literatur, Kunst und Mode; Berliner dramaturgisches Wochenblatt (Levezow).
  • Müllner's Werke. Erster Supplementband enthaltend Müllner's Leben, Charakter und Geist. Dargest. von Prof. Schütz zu Leipzig. Leipzig: Goeschen 1830.
  • Müllner's Werke. Zweiter Supplementband enthaltend Anthologie aus Müllner's Schriften. Hg. von Prof. Schütz zu Leipzig. Leipzig: Goeschen 1830.

 

Über Müllner

  • Die Artikel in der 4., und 5. Auflage von Brockhaus' Conversationslexikon hat Müllner selbst verfaßt; ein kritischer Artikel (nach dem Bruch mit Brockhaus) ist im Anhang zur 5. Auflage erschienen (muß noch überprüft werden).
  • Müllneriana: Verhandlungen über eine Rezension der Yngurd im dritten Stück des Hermes zwischen Herrn Hofrath Müllner in Weienfels, als Verfasser des Yngurd, Herrn Professor Krug, als Redacteur und Herrn Brockhaus, als Unternehmer des Hermes. Brockhaus 1820.
  • Apollo, der Leukopeträer [...] entdeckt, übersetzt und erläutert vom Professor Krug. Leipzig: Brockhaus 1820.
  • Foreign review, and continental miscellany, Vol. 3 (1829.
  • Wolfgang Menzel: Die deutsche Literatur. 2. verm. Auflage. Dritter Theil. Stuttgart: Hallberg 1836.
  • Die zahlreichen Äußerungen von Autoren (Goethe, Tieck, Jean Paul usw. usf.) über Müllner können hier nicht aufgeführt werden.

 

Sekundärliteratur (Literaturgeschichte)

  • Barbara Burns, "Adolf Müllner's Der Kaliber: The First German Detective Story?" German Life and Letters 58.1 (2005), S. 1-12.
  • Stephan Füssel, Studien zur Verlagsgeschichte und zur Verlegertypologie der Goethe-Zeit, Georg Joachim Göschen - ein Verleger der Spätaufklärung und der deutschen Klassik, Bd. 1 (Berlin und New York: De Gruyter, 1999.
  • Obenaus-Werner, Sibylle: Adolf Müllner und das Literaturblatt 1820-1825. Ein Beitrag zum literarischen Leben der Restaurationsepoche. In: Börsenblatt für den Deutschen Buchhandel. Frankfurt a. M. 21 (1965). 291-385. [Auch in: Archiv für Geschichte des Buchwesen. 6 (1966). Sp. 1073-1262.].
  • Michael Titzmann, "Literarische Strukturen und kulturelles Wissen: Das Beispiel inzestuöser Situationen in der Erzählliteratur der Goethezeit und ihrer Funktionen im Denksystem der Epoche," Erzählte Kriminalität. Zur Typologie und Funktion von narrativen Darstellungen in Strafrechtspflege, Publizistik und Literatur zwischen 1770 und 1920. Vorträge zu einem interdisziplinären Kolloquium, Hg. Jörg Schönert, Studien und Texte zur Sozialgeschichte der Literatur, Bd. 27 (Tübingen: Niemeyer, 1991), S. 229-281
  • Eugen Wohlhaupter, Dichterjuristen. 3 Bde., Hg. H. G. Seifert (Tübingen: Mohr (Siebeck), 1953–1957). Bei Google alle drei Bände in Voransicht.
  •  

 

 

 

 

 

Comments (0)

You don't have permission to comment on this page.